SumoSulsi’s Leben …

Das Leben von SumoSulsi – Hier exklusiv

>

Swisscom verantwortlich für Massenentlassungen?

3 Kommentare »

Die Swisscom wird verantwortlich für Massenentlassungen sein, davon gehe ich aus. Der Grund für meine Annahme ist eigentlich ganz einfach nachvollziehbar und doch ist es den Verantwortlichen der Swisscom scheinbar vollkommen egal.
Ausschlaggebend für die ganze Sache ist der aktuelle Entscheid betreffend der Chatplattform „Bluewin“.

Swisscom hat entschieden, den Betrieb der Bluewin Chat-Plattform in den nächsten Monaten einzustellen.

Doch was bedeutet diese Entscheidung für den Schweizer Arbeitsmarkt oder das Leben allgemein? Ganz klar ist, dass erst einmal hunderte von Menschen ihren existentiellen Bedürfnissen beraubt werden. Was sollen sie nun den ganzen Tag lang anstellen wenn sie nicht mit virtuellen Menschen kommunizieren können? Einige werden die plötzliche Einsamkeit wohl nicht überleben oder gezwungenermassen wieder einmal das Haus verlassen. Der Grossteil dieser mutigen Geschöpfe wird das plötzliche Sonnenlicht aber nicht überleben und elendig zugrunde gehen, oder es bleibt nur zu hoffen dass der Shut-Down erst im Winter erfolgt. Bekanntlich ist in den Wintermonaten die Gefahr durch die massive Sonneneinstrahlung wesentlich geringer und die Chatter haben eine Chance auch draussen zu überleben. Die anderen welche vielleicht noch nicht ganz so an das Kellerleben gewöhnt sind überleben vermutlich die ersten Tage wieder an der Freiheit, doch was dann? Sollen sie wirklich anfangen mit echten menschlichen Wesen zu kommunizieren? Wer versteht sie den, wenn sie sich versuchen mit „lol“, „rofl“, „lamer“ oder anderen Begriffen wie „brb“, „re“ etc. zu verständigen? Die Noobs schauen sie doch nur doof an und verstehen kein Wort. Diese neue Einsamkeit wird sie wieder zurück in den Keller treiben wo sie Tagelang Pornos angucken und sich den Schnidel (oder was anderes) wundreiben werden.
Viel härter trifft es meiner Meinung nach aber den Arbeitsmarkt der Schweiz. Macht man sich einmal die Mühe und geht einen Tag lang in den Bluewinchat, hält ein wenig die Augen offen wer alles am „Arbeiten“ sei, denkt man sich wer den überhaupt noch arbeitet. Egal, stellen wir uns vor dass die Swisscom dem Chat wirklich den Stecker zieht, was wird passieren? Klar, nebst den Kellerkindern sind nun auch plötzlich hunderte von Menschen beschäftigungslos welche in einem Büro bei der Arbeit sitzen. Was sollen diese armen Geschöpfe nun machen? Klar man kann sich die Zeit auch mit Ricardo, Facebook oder anderen Netzwerken respektive Webseiten auseinander setzen und sich damit beschäftigen. Aber ist dies eine Lösung auf Dauer? Ich denke nicht und so wird es kommen wie es kommen muss, plötzlich fangen hunderte Menschen an wieder zu arbeiten. Da die ganzen Unternehmen zwar diese Stellen besetzt haben, aber nie damit gerechnet haben dass diese plötzlich ein Arbeitspensum bewältigen geht ihnen nach kürzester Zeit die Arbeit aus. Hunderte Unternehmen haben plötzlich massive Überkapazitäten und dies in der grössten Weltwirtschaftskriese seit Jahrzenten. Um diese Überkapazitäten in nützlicher Frist abzubauen wird es ganz klar zu Entlassungen in ungeahntem Ausmass kommen. Dieses einfache „Stecker ziehen“ der Swisscom hat so beachtlich grosse Auswirkungen auf so viele Bereiche der Schweiz, ich denke den Managern ist gar nicht bewusst welche Kreise ihre Entscheidung überhaupt zieht. Nebst den ganzen negativen Auswirkungen gibt’s natürlich auch ein paar positive Aspekte, Schüler fangen wieder an zu lernen respektive im Unterricht auf zu passen oder generell fangen Kinder wieder an draussen zu spielen was keine weiteren Generationen von Kellerkindern nach sich zieht.
Aber sind diese wenigen Pluspunkte wirklich eine solche Tat wert? Sind die Auswirkungen weiterer Arbeitslosen nicht weitaus gravierender? Leiden diese Kinder nicht bereits wieder darunter dass sie Sozialfälle sind?

Ich hoffe die Manager der Swisscom haben sich die ganze Sache wirklich gut überlegt und auch einen entsprechenden Sozialplan für all die betroffenen Chatter überlegt.

Mfg

SumoSulsi

Share

Menschen und Feiertage …

2 Kommentare »

Menschen sind ja schon von Grund auf eine total bescheuerte Spezies aber dies wird im Bereich um irgendwelche Festtage (vor allem wenn sie auf normale Wochentage fallen) noch massiv verstärkt. Ich meine das Grundverhalten an sich ist ja schon fragwürdig sei es der Herdentrieb, die Scheuklappen vor den Augen oder andere Punkte ja ich würde sogar sagen die ganzen Handlungen der Menschheit. Aber wenn dann Festtage anstehen wie jetzt zum Beispiel Ostern da ist alles aus, da hilft gar nichts mehr denn die spinnen nur noch. Aber ich finde es ja auch eine massive Frechheit, dass der Menschheit in der heutigen Zeit immer noch so etwas wie „Feiertage“ zugemutet werden und dies inmitten der Woche. Ja nicht nur dass es die immer noch gibt es ist ja noch viel schlimmer denn die Geschäfte haben ja auch noch zu an diesen Tagen (zumindest die normalen).
Da diese Frechheit ja beinahe Panik unter den Menschen auslöst ist ja mal klar und total verständlich. Da werden die Einkaufszentren bereits donnerstags gestürmt und es wird eingekauft als käme der nächste Weltkrieg. Die Massen fahren da mit 2-3 Einkaufswagen umher welche zum bersten überfüllt sind, zusätzlich sind noch irgendwelche Taschen aussen angehängt und der arme Mann muss sein Bier alleine schleppen. Natürlich ist es auch nicht möglich die Kinder alleine zu Hause zu lassen oder bei einem Babysitter, nein die müssen natürlich mit und jedes der Kinder hat natürlich auch noch einen Kindereinkaufswagen und auch diese sind gefüllt. Dass die Kinder nach kurzer Zeit, sie werden ja auch überfahren, überrannt und aus dem Weg geschubst, keine Lust mehr haben und nur noch am rumheulen resp. quengeln sind ist ja eigentlich logisch.
Naja aber sie mussten mit, man braucht ja auch den zusätzlichen Stauraum in ihren Kindereinkaufswagen (wieso gibt’s die tollen 1.50 Meter hohen Fähnchen nicht mehr dran, dann würd man sie zumindest sehen) und die restlichen Menschen sollen ja sehen dass man es zu etwas gebracht hat. Nun gut, dass es bei der ganzen Hamsterei nicht zu Mord und Totschlag kommt ist für mich immer wieder erstaunlich. Das Ganze ist doch eine wahre Stresssituation an sich, überall ist es laut, man wird geschubst und schubst andere. Man fährt in Einkaufswagen rein oder muss mit Schwung über irgendwelche Kinder fahren welche am Boden rumliegen (wann gibt es endlich mal geländegängige Einkaufswagen?).
Aber ich war ja so schlau am Donnerstag nicht einkaufen zu gehen, habe die Menschheit damit voll ausgetrickst *stolz*. Freitag war dann ja bekanntlich fast alles zu bis auf diverse Einkaufszentren in grösseren Bahnhöfen, Flughäfen oder vermutlich auch 24h Shops und somit nicht viel zu machen. Doch heute ist ja Samstag, morgen und übermorgen dann Sonntag (Feiertag halt mal wieder) und das ganze Spiel geht von neuem los. Ich würde sogar wetten, dass der Grossteil der Massen wieder dieselben sind wie am Donnerstag. Kann ja nicht sein, dass schon wieder ein weiterer Tag ist an dem ich nicht einkaufen kann werden die sich wohl denken und stürmen wieder die Läden.
Angefangen hat es schon auf dem Parkplatz, eine Fahrzeugkolone bis fast an die Strasse raus. Man kann ja nicht auf den Parkplatz fahren und mal bis zum Ende durch steuern, nein man muss gleich beim erst besten Platz anhalten und warten bis der Herr oder die Dame alles eingeladen hat, den Wagen versorgt hat, die Kinder verstaut hat und dann endlich unter Mühe aus der Lücke fährt. Dass das Parkhaus dabei komplett leer ist und man sogar ein Sonnenschutz hat ist ja egal. Naja ich hab mich dann schlussendlich natürlich fürs Parkhaus entschieden und ohne grosse Probleme und vor allem ohne dass ich warten musste einen Platz gefunden. Der Einkauf ging wie oben bereits beschrieben von statten, ausser dass zum normalen Samstags Chaos halt noch die Panikkäufe dazu kamen. 10 Meter Stau an den Kassen war so etwa der Durchschnitt würd ich schätzen, bei mir an der Passabene Kasse war kein Stau dank dem tollen System.
Das verlassen war dann jedoch wieder problematischer, kann ja nicht sein dass der Strom von Autos nach dem Verlassen des Geländes gleich einmal mit einer Einmündung konfrontiert wird. Danach mit einer Kreuzung bei welcher man sich entscheiden muss ob man gerade aus will oder rechts während auch noch Autos von rechts in den einfahrenden Strom gelangen wollen. Und hat man sich dann endlich entschieden, muss man ja am Ende der jeweiligen Strasse noch in die Hauptstrasse einbiegen welche beide ja verstopft sind (eine hat ne weitere Kreuzung und die andere ein Kreisel welche einen Rückstau verursachen). Hat man dies jedoch mal geschafft und der Rückstau der beiden Hauptstrassen überwunden ist man endlich wieder frei.
Doch wozu eigentlich das ganze? Hat man nicht genügend Vorräte um mal einen Tag überdauern zu können ohne gleich in Panik auszubrechen? Oder ist die Menschheit wirklich so dumm zu glauben dass sie verhungern würden?

Mfg

SumoSulsi

Share

Menschen sind dumm …

4 Kommentare »

Ich merke es ja immer wieder zu genüge dass Menschen eigentlich doch alle ziemlich bescheuert sind. Mir ist auch klar, dass ich die Dummheit der Menschen nicht direkt mit mir vergleichen darf. Dass meine Intelligenz aufgrund meiner Rasse (welche ja grundverschieden ist mit der menschlichen Rasse) natürlich viel höher liegt ist mir schon klar, doch sollte man doch einen winzigen Ansatz eines Denkvermögens erwarten dürfen.

Doch man wird immer wieder vom Gegenteil überzeugt und wundert sich dann wieso die Menschheit da ist wo sie heute ist.

Angefangen hat es ja schon heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit resp. zur Schule. Da ich die Menschen welche den Zug benützen nicht mehr ertragen konnte bin ich wieder auf das Auto umgestiegen. Eine super Erfindung eigentlich, wären da nicht die dummen Menschen wieder welche diese tolle Errungenschaft missbrauchen für Ihre Dummheit. Ich fahre also ganz friedlich durch die Stadt und da fährt mir schon mal einer vor die Fresse obwohl er mich ganz genau gesehen hat. Die Ausrede er sei vielleicht müde gewesen lasse ich da mal gar nicht gelten denn es war ja schon 7:20. Naja egal, weiter gefahren und danach auf die Autobahn und da fing alles erst so richtig an.
Ich weiss nicht ob es am heutigen Datum lag oder generell an der Dummheit der Menschen aber zumindest waren heute alle unterwegs welche dank einer Hirnzelle mehr als gewisse Tiere nicht am Boden rumpicken und scharren. Die sind tatsächlich im dichtesten Verkehr bis auf 4-5 Meter aufgeschlossen, haben gedrängelt, rechts überholt und einander ausgebremst wo es nur möglich war. Danach hat natürlich mal wieder Stau gegeben da die ganzen „Ui neii da 100 Meter vor mir bremst eine da muen i ou mal bremse“-Fahrer natürlich wieder überall auf der Bremse standen – dies löst eine Kettenreaktion aus und schlussendlich Stau wo gar nichts ist. Ich hab mich dann ganz links gehalten weil dies in der Situation (Strassenverlauf) am idealsten ist und doch sind alle 3-4 Spuren gestanden. Es gab dann wirklich so schlaue welche mehr als 1000 Meter vor der nächsten Ausfahrt mit über 80km/h auf dem Pannenstreifen hervorgeschossen kamen, leider war keine Polizei dort. Ich meine ja ok, 100 Meter vor der Ausfahrt kommt’s sicher mal vor dass man auf dem Pannenstreifen vorfährt aber hey, doch nicht über einen Kilometer und dann noch mit diesem Tempo.
Irgendwie hab ich es dann halbwegs in die Schule geschafft, mit 10 Minuten Verspätung zwar aber ich bin gesund angekommen. Der Schultag war dann ganz ok, Beamer resp. Laptop Probleme verhinderten einen sofortigen Start wurden aber relativ schnell behoben. Abends ging es dann wieder los, wir dürfen auf dem Parkplatz der Schule (mit Schrankensystem) parkieren und müssen zum Rausfahren den Informationsknopf drücken, wenn sich wer meldet dann sagen wo wir waren und schon geht die Schranke auf. Etwa 6 Meter vor der Schranke hat es eine Haltelinie und bei der Schranke eine grosse Tafel dass man da hinten zu warten habe bis sich die Schranke wieder schliesst. Um jedoch die Mitarbeiter am Infodesk zu entlasten (und weil es schneller geht) fährst du natürlich auf den Vorder man auf um mit ihm unter der Schranke durch zu fahren (reicht für bis zu 4 Autos). Nun gut, mein Vorder man stand also hinter einem Fahrzeug welches raus wollte, als die Barriere aufging fuhren beide los und ich natürlich hinten nach. Mein Vorder man hatte dann jedoch im letzten Moment angst und ging in die Eisen. Da er ja wieder zurücksetzten musste fuhr auch ich zurück und jetzt kommt’s, irgend so eine alte Schrulle welche zu Fuss auf den Parkplatz kam mischte sich ein. Während der Fahrer vor mir versuchte an den Knopf zu kommen fuchtelte die Dame wie wild auf meiner Beifahrerseite rum. Klopfte so halbwegs an mein Fenster und sagte irgendwie was und fuchtelte weiter. Da ich das Fenster auf dieser Seite nicht von mir aus öffnen kann, hielt ich einen Daumen hoch und signalisierte der Lady mit einem breiten Grinsen dass sie toll sei und alles in Ordnung.
Oh mein Gott, dies brachte sie erst so richtig in Fahrt und sie lief vor meinem Auto durch (schade ging die Barriere bis dahin noch nicht auf) und postierte sich an meinem Fenster. Wieder ging das gefuchtel los, sie zeigte auf die Haltelinie und die Tafel und sagte irgendwas (keine Ahnung was, Fenster war ja zu). Als dann endlich die Schranke hoch ging, fuhr mein Vorder man, ich und der hinter mir in einem Zug durch und die alte hat nur doof hinterher geguckt.

Warum müssen sich dumme Menschen immer überall einmischen? Und wenn es dann doch mal wirklich nötig wäre (Verbrechen oder sonst was) ziehen sie den Schwanz ein und sind ganz ruhig? Warum kann es nicht wieder so wie früher sein? Die Erde, resp. die Menschheit braucht einfach wieder eine natürliche Auslese. Es wären so viele Probleme auf dieser Welt gelöst oder entschärft gäbe es wieder eine natürliche Auslese. Wieso züchten wir nicht wieder Säbelzahntiger oder andere Raubtiere welche früher die Menschen gejagt haben? Wären diese wieder auf dieser Welt und vor dem jagen geschützt würden wieder nur die starken und intelligenten Menschen überleben. Ich müsste mich nicht mehr so aufregen und Ihr hättet nicht sowas doofes wie hier zu lesen.
Doch gäbe es Euch überhaupt noch?

Mfg

SumoSulsi

Share

Ich habe kein Recht zu leben …

1 Kommentar »

… denn ich bin es nicht würdig :(
Ich bin schwach, so schwach dass ich mir nicht mehr selber in die Augen schauen kann.
Ich bin schwach, so schwach dass mein Körper über meine Handlungen und gegen meinen Verstand entscheidet.
Ich bin schwach, so schwach dass ich mich meinem Körper hingab und gegen meinen Verstand handelte.

Doch, ich freue mich denn in wenigen Minuten wird es soweit sein und die tolle und leckere Pizza wird mein sein.

Mfg

SumoSulsi

Share

Samtpapier oder doch Sandpapier?

2 Kommentare »

Seit ich meine Ernährung mal wieder ein wenig umgestellt habe hat sich auch mein Stuhlgang verändert. Früher waren es doch sehr kompakte kaum schlierende Brocken, doch heute, naja ich muss öfters einen abseilen gehen und die sind doch eher feuchter und somit auch schlieriger. Und da kommt doch das leidige Thema zur Sprache, wer kennt dies nicht? Man ist nicht zu Hause und sollte dringendst sein Geschäft erledigen. Doch wo gibt es im öffentlichen Raum eine Toilette welche mehrlagiges Toilettenpapier zur Verfügung stellt? Naja ich kenne zumindest keine doch man kann ja nicht immer nach Hause gehen oder? Man setzt sich dann halt doch hin und versucht sowenig Sauerei wie möglich zu machen und doch streift das doofe Ding immer mal wieder die Arschbacken.
Nachdem man nun die Sache soweit gehend zum Abschluss gebracht hat muss man ja auch wieder sauber machen. Eine Toilette mit Wasserbrause sucht man da vergebens, wie schon gesagt fehlt auch mehrlagiges Toilettenpapier und somit bleibt also nur der Griff zu dem einlagigen, beinahe schon durchsichtigen und vor allem kratzenden Sandpapier welches doch die Frechheit besitzt sich Toilettenpapier zu nennen. Doch was passiert damit? Genau, statt zu putzen verschmiert man das ganze nur in alle erdenklichen Richtungen. Es bleibt einem nichts anderen übrig als noch mehr Papier zu nehmen und weiter zu schmieren. Nachdem man dies 7- oder 8-mal gemacht hat ist die Schüssel schon fast voll und man muss halbwegs aufstehen damit man nicht alles an das dritte Bein streicht und doch ist noch nichts wirklich sauber.
Wieso erstellt die Industrie solche Papiere? Was sind die Normen für ein Papier? Müssen die nur sauber putzen wenn es sich um einen geschlossenen und trockenen Klumpen handelt der nicht schliert? Oder mache ich etwas falsch? Ist meine Putztechnik nicht passend zu den Sandpapieren? Ich bin wie die meisten Europäer ein Falter-Typ, das heisst ich nehm eine längere Lage von der Rolle und falte diese 2-3-mal bevor ich putze. Amerikaner seien ja eher die Knüller-Typen, sprich sie verknüllen das Papier vor gebrauch jedoch stelle ich mir des sehr komisch vor. Zumindest kann ich mir es nicht vorstellen zu knüllen, da verstreicht man doch schon aller wenn man nur schon auf dem Weg zur Schadenstelle ist. Doch vielleicht wäre knüllen ja der richtige Weg für das Sandpapier?
Zuhause hatte ich ja nie sowas, man gönnt sich ja sonst nichts und darum war immer 3-lagiges Papier vorhanden. Nachdem ich meinen Haupteinkaufsladen gewechselt hatte musste ich mich auch nach einem neuen Toilettenpapier umsehen und mein Blick viel auf Charmin. Wer kennt die Werbungen mit dem nassen Bären nicht? Ist doch toll was das Papier scheinbar kann und super flauschig soll es auch sein und somit hatte ich damals eine Packung gekauft.

Charmin Comfort Gelb

Charmin Comfort Gelb

Die Rollen in der Packung waren gelb, ich dachte die passen toll in mein oranges Bad und so war es auch. Zuhause angekommen ging es auch nicht lange bis sich gewisse Regionen meldeten und somit ging es auch schon bald los. Während ich so dasitze und die Packung aufreisse sehe ich mit Entsetzen dass Charmin ja nur ein 2-lagiges Papier ist. Ich denke mir noch so was für ein Trottel ich doch bin so einen Mist zu kaufen. Doch nach dem ersten Gebrauch muss ich sagen, für ein 2-lagiges Papier eine ganz ordentliche Leistung. Als Falter-Typ kann es ja schon mal passieren (vor allem beim Sandpapier), dass man mit dem Druckfinger durchbricht. Doch bei Charmin ist mir dies, soweit ich mich erinnern mag, noch nie passiert. Es ist eigentlich sehr weich, robust und die Putzwirkung ist ordentlich. Seither habe ich auch kein anderes Papier mehr gekauft und bin bei dem gelben Charmin Comfort geblieben.
Vorhin beim Nachforschen jedoch habe ich auf Wikipedia gesehen dass es angeblich 5-lagiges Papier geben soll. Sowas hab ich leider noch nirgends gesehen doch würde ich es wohl gleich ausprobieren wollen, was Besseres kann es ja kaum mehr geben. Und obwohl die Forschung, die Möglichkeiten und vor allem auch die Erfahrungen ja massive Fortschritte gemacht haben wird immer noch Sandpapier hergestellt und verkauft. Und was noch schlimmer ist, es gibt Leute welche den Scheiss auch noch kaufen! Klar, ist ja nur für die Kunden und die Personen selber haben ein eigenes Klo mit tollem und vor allem flauschigem Papier während sich unsereiner alles zu schmiert.

Somit meinen Appell an alle Einkaufverantwortlichen – CHARMIN BRAUCHT DIE WELT … oder 5-lagiges Papier!

Mfg

SumoSulsi

Share

Schnee … wth?!

1 Kommentar »

Nun gut, Schnee gab es schon immer und wird es wohl auch in Zukunft noch immer geben. Aber sind wir mal ehrlich, dies ist doch echt mal abartig. Ich meine, früher hat es ja noch richtig Spass gemacht und man konnte nie genug Schnee haben. Aber heute? Heute ist dies doch echt mal sowas von unnötig.

Klar, man kann auch heute noch Spass haben wenn man zB ein Heckgetriebenes Fahrzeug hat und eine riesige Schneebedeckte Betonfläche ohne Hindernisse. Da kann man Donats drehen, umherschleudern und sonstige witzige Sachen machen was sonst immer irgendwie ins Auge geht. Auch kann man Schneeballschlachten machen, Mädchen oder Jungs Schnee in den Nacken stopfen oder Schneemänner bauen mit Pinselhaaren, Fettaugen und Spachtelarmen. Aber ist dies die ganze Aufregung, den massiven Stress im Strassenverkehr wert? Ich meine hallo? 30-60% (wenn nicht mehr) der Autofahrer fahren ja nur noch 30km/h wenn es regnet, doch wenn es schneit? Omg … wenn ich Glück habe schneit es wenn ich Frühschicht habe und um 5 Uhr morgens bereits unterwegs bin. Dann hat es sehr wenige dieser Idioten welche unterwegs sind. Gestern jedoch und auch heute habe ich Spätschicht. Mir graust es bereit bei dem Gedanken in einer Stunde wieder auf die Strassen zu müssen umkreist von Autos welche mit zitternden Personen am Steuer mit knapp 30km/h umherrutschen. Das einzige köstliche dabei ist es, die Panik in den Augen jener Personen zu sehen, doch dies macht den Stress leider nicht wett und was bleibt einem übrig als diese dann in gewagten Manövern mit untermotorisierten Sportwagen zu überholen? Genau, leider nichts und deshalb steigt der Verbrauch meines kleinen Aygo’s mehr denn je an.

Egal, seit nun mehr als 5 oder 6 Jahren sagte ich mir immer wieder dass ich endlich neue Winterschuhe brauche. Was heisst hier eigentlich „endlich neue“ denn eigentlich hatte ich schon seit Jahren keine mehr. Die wenigen Tage mit Schnee hielten mich dann doch immer wieder davon ab, ok, eigentlich waren es eher meine Faulheit und der Gedanke dass man da evt mit fremden Menschen kommunizieren müsste. Die nassen Füsse und die Gefahr dass man sich Hals und Beine bricht da die Turnschuhe kein Profil mehr hatten und man umherrutschte bei jedem Schritt wurden einfach so in Kauf genommen. Doch dieses Jahr sollte alles anders werden und beim ersten Schneefall von vor paar Wochen ging ich direkt nach der Arbeit ein Paar Winterschuhe kaufen *stolz* 

Meine Galapagos

Meine Galapagos

Meine Galapagos (kennt diese Marke überhaupt jemand) sind gar nicht mal so übel. Auf jedenfalls geben sie wieder guten Halt und die gefährliche Rutscherei hat ein Ende. Und Wasserfest (ja liebe Schuhverkäuferin, Wasserfest und nicht Wasserdicht) sollten sie eigentlich auch sein. Gestern wurde es zwar einmal kurz „nass“ aber kann auch sein dass dies nur die Kälte war welche da durchgedrungen ist.

Naja, ich muss langsam zum Schluss kommen und mich auf das Abenteuer des Autofahrens zwischen Irren und Idioten vorbereiten. Zum Schluss habe ich aber noch 2 Impressionen aufgenommen vom Wohnzimmer und vom Schlafzimmer aus. 

Impression Nr1

Impression Nr1

Impression Nr2

Impression Nr2

mfg

SumoSulsi

Share