SumoSulsi’s Leben …

Das Leben von SumoSulsi – Hier exklusiv

>

Tag 5 – gestern

1 Kommentar »

Gestern bin ich wohl irgendwann eingeschlafen und hab vergessen zu schreiben, i’m so sorry -.-
Aber kann ich ja heute noch nach holen, nicht? Also, gestern dachte ich mir dass ich etwas früher raus will und mit der U-Bahn ganz in Süden runter düsen mag. Dort unten war ich ja noch nie und soll es doch noch das eine oder andere geben was sehenswert sein dürfte – zB die Freiheitsstatue.
Und somit erreichte ich den Süden kurz nach 9 Uhr in der früh, zu Fuss ging es dann in den Battery Park wo die Fähre zur Freiheitsstatue auch ablegt. Doch welch Graus, da standen schon hunderte von Menschen vor dem Gebäude zum Sicherheitscheck. Erst wollte ich gleich wieder umkehren und das Trauerspiel verlassen habe mich aber dann doch durch gerungen ein Ticket zu kaufen und mich anzustellen.
Nach einer guten Stunde war dann die Kolonne endlich überlebt, den Sicherheitscheck passiert und ich auf der Fähre – durchgefroren.
Ist doch ein wenig windig und sehr kalt gewesen an diesem Morgen um da direkt am Wasser zu stehen und Däumchen zu drehen. Aber in der Fähre war es dann doch schön warm für eine kurze Zeit.
Das Übersetzen zur Freiheitsstatue dauerte nicht lange, dafür war es da drüben noch windiger und kälter als in NYC und so zog es mich doch schnell zum Sockel der Statue – erneuter Sicherheitscheck.
Diesmal sogar noch strenger und ausführlicher als vor der Fähre oder am Flughafen. Auf wurde 100 mal gesagt dass kein Essen und Trinken mitgenommen werden darf. Auch hingen überall Schilder welche das selbe auch für die ganz Dummen verständlich machen sollte.
Dass es natürlich wieder Nationalitäten gibt welche alles besser zu wissen scheinen und erstmal ausrufen müssen wieso es schon wieder eine Kontrolle gäbe und dies doch Nonsens sei (wie man nur auf einem Wege auf eine Insel kommen kann – Mitdenken!) versuchten sie natürlich auch noch Wasser zu schmuggeln. Naja die beiden lieben deutschen Mädels wurden dabei ertappt, mussten es abgeben und haben sich nochmals köstlich darüber aufgeregt was des für Schikanen seien etc.
Ich konnte mir den Kommentar dazu nicht verkneifen und durfte noch 3-4 mal an diesem Morgen böse Blicke ernten. Aber hey sind wir doch ehrlich, dies war es wert.
Aber, zur Statue gibt es nicht viel zu sagen. Die steht halt da rum, leuchtet grün-bläulich und ist gross – ach ja, sie ist noch hohl aber des sind doch alle Mädels ;)
Nach 1 1/2 Stunden oder so zog es mich dann wieder auf die Fähre, diese fuhr weiter zur Ellis Island. Dies war früher eigentlich das Durchgangscenter für Einwanderer. Eine grosse Anlage von welcher jedoch nur das Hauptgebäude renoviert wurde und somit nur ein kleiner Teil öffentlich ist. Daher blieb ich gleich auf der warmen Fähre und wartete bis es retour nach NYC ging.
Dort angekommen wollte ich eigentlich noch ein wenig den Südzipfel unsicher machen. Durch die riesen Baustelle beim WTC ist dies aber gar nicht so einfach. Viele Wege und Strassen sind gesperrt und man läuft wild im Kreis umher um von der einen auf die andere Seite zu gelangen. Irgendwann hat man es dann geschafft, ist an der Wall Street oder sonst wo und sagt sich – war es dies nun wert?
Naja ich persönlich kann mit dem südlichen Teil wie auch gestern nicht wirklich was anfangen. Bin und bleibe halt lieber der Mid- und Uptown Typ.
Daher ging es Mittags dann wieder Midtown shoppen – Quicksilver und Hardrock Cafe begrüssten mich als Kunden. Bei diversen anderen Boutiquen war ich nur stöbern und konnte mich beherrschen.

Mfg

SumoSulsi

Share

Ein Kommentar

avatar

Klingt mal wieder interessant!

  • Hinterlasse einen Kommentar