SumoSulsi’s Leben …

Das Leben von SumoSulsi – Hier exklusiv

>

Bridgestone Battle Wing am Honda Crosstourer

1 Kommentar »

Seit über einem Jahr fahre ich nun schon meine Crosstourer mit dem Battle Wing als Serienbereifung von Bridgestone.
Doch, nach nun etwas weniger wie 6700km war zumindest der hintere Reifen an der Grenze seiner Lebensdauer angelangt und es wird Zeit ein Fazit zu ziehen.

Am Anfang, auf den ersten 100km, war ich eigentlich ziemlich positiv überrascht was den Battle Wing betrifft. Er war gutmütig, lenkte sauber ein und war in jeder Hinsicht sauber zu beherrschen. Je sportlicher ich jedoch mit der neuen Maschine fuhr desto unzufriedener wurde ich mit dem BW (Battle Wing). Klar, für einen 0815 Fahrer welcher gemütlich mit Sozia um die Kurven tuckert mag dies ein sehr guter Reifen sein. Eine Lebensdauer von bis zu 10000km wurden schon mit dem Crosstourer erreicht, bringe ich dies mit meinen knapp 6700km überein denke ich dass meine Fahrweise doch einiges mehr abverlangt vom BW und dies machte sich auf der Strecke bemerkbar.

Trocken:

Im Trockenen kann ich eigentlich nicht viel negatives erzählen, er hält in etwa dies was der Hersteller verspricht und die ersten paar Kilometer Fahrt einem übermitteln. Er ist gutmütig, leicht zu handhaben und dies bis an die Limiten. Was er nicht besonders mag sind heisse Temperaturen (>30°) und Bitumen-Flickereien. Bei ersterem hatte ich immer das Gefühl dass er langsam schwammig wurde, gut kontrollierbar aber halt doch spürbar. Und was Bitumen angeht, absolutes no-go meiner Meinung nach. Dass jeder Reifen mühe damit hat ist klar aber der BW sprach auf wirklich jeden noch so kleinsten Streifen an und dies teilweise schon in einem bösen Quer stehen.

Nassen:

Im Nassen habe ich mich noch nie so unsicher gefühlt wie mit dem BW, ich hatte das Gefühl dass er total die Haftung verliert auch wenn es nur feucht war oder etwas Schneeschmelze über die Strasse lief. Ich hatte nie einen wirklichen Rutscher da ich auch total anders fuhr, aber das Gefühl der unzureichenden Haftung war nie wirklich schön und dies nur weil das Vertrauen irgendwie fehlte resp nie wirklich zustande kam. Und dies auch auf Strecken welche ich seit über 10 Jahren befahre und eigentlich komplett auswendig fahren könnte und somit Beschaffenheit und Verlauf der Strecke kenne.

Daher kam ich schliesslich auch zum Entschluss einem alten Bekannten eine Change zu geben und habe mir den Michelin Anakee 3 montieren lassen. Da ich auf meiner Africa Twin  lange Zeit mit dem Anakee 1 gefahren bin und immer durchwegs zufrieden war versuche ich mal den Nach-Nachfolger.

Ich werde Euch auf dem laufenden halten

mfg

SumoSulsi

Share

Ein Kommentar

avatar

Na endlich mal wieder nen Beitrag!

  • Hinterlasse einen Kommentar